Kathy Nik

Kurzvita

 

Katarina Nikšić, auch Kathy Nik, geboren 1956 in Kroatien, lebt heute als freie Schriftstellerin und Malerin in Düsseldorf. Sie ist verheiratet, hat zwei erwachsene Söhne und glaubt an Gott. Nach einer schweren Krankheit im Jahre 2001 fing sie an zu schreiben und wirkte in über 40 Anthologien sowie Literaturzeitschriften mit.

Eigene Bücher: „Der Geist in Theaterlaune“, Künstlerbuch „Kontraste“, Lyrikbuch „Im Rausch“.

Ihre Kurzgeschichte „Die rote Marlboro“ /Verstärker Magazin Nr. 10 wurde mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Die Kurzgeschichte „Hinter den Mauern“ /Anthologie „Mitten im Leben“ wurde bei den Lesern als zweitbeste prämiert.

Seit 2002 Mitglied im FDA und World Writers Association WWA London.

Die Reise im Kreis

 

 

Wie die Vögel wandern wir aus und kehren regelmäßig zurück, nur aus Gewohnheit. Wechseln Orte und Menschen, nur um satt zu werden. Satt? Befriedigt und glücklich mit weiteren tausend Wünschen drapiert.
Die Freiheit ruft, doch die Ketten erschweren unseren Flug. Flügel sind bleischwer und das Abheben mühsam. Für einen einzigen Augenblick schweben wir über den Erdboden, träumen in buntesten Farben von Autonomie, verwickeln uns im Maschendraht der Fantasie und schieben die Landungsschmerzen von uns fort.
Irgendwann landen wir unsanft und werden in die alten Rahmen zwanghaft eingepasst. Wir wachen auf. Etwas Unbekanntes würgt die Kehle. Die Furcht kommt. Es ist laut, alles dröhnt, die Bilder noch verzehrter als vorher und die Gedanken reifen und sind für einen neuen Flug und eine neue Ausrede bereit.
So entwickeln sich Nonstop-Flüge mit qualvollen Zwischenlandungen und wir begreifen nicht, dass die Freiheit eine Verantwortung verlangt.
Am  Ende bleibt nur die Leere, ein Produkt unserer Unfähigkeit, sie mit Kostbarkeiten zu füllen.
Wann findet diese Tournee ein Ziel? Sie macht dich und mich unendlich müde. Heimatlos.
Die Vögel werden irgendwann satt, die Natur sorgt für sie, aber nicht für unsere ungezähmte Gier.

(c) Kathy Nik

Eine kleine Nachtkrise

 

Unendlich müde ist diese fremde Nacht in mir. Es ist kalt und die Träume werden verjagt. Etwas Namenloses schleicht sich herum. Ist das die Angst, dass in meiner frostigen Seele fiebert?
Diktiert muss ich wieder einen verloren Tag, den ich nicht in Freude erfasst habe, in Schwächealbum kleben. Haltlos verstricken sich die Gedanken und galoppieren wild hinter mir her. Manche zerschellen auf der Wand und manche würgen, tief und spastisch. Das Bett, ein lähmendes Plateau des Todes, hebt sich plötzlich zur Decke empor. Der Blickwinkel verändert sich und durch das Zimmer schweben die malerischsten Gleichnisse. Für einen Hauch nur, dann lande ich unsanft zum Boden und wage, mit kläglicher Dosis Mut, noch einen Versuch. Ich blicke in mich und grabe in einer verstummten Quelle, welche angeblich niemals versiegt, wenn man nur gut zu graben versteht. Nichts finde ich drinnen. Nicht einmal mich. Leichtgläubig habe ich gedacht, alles zu haben und merke nun, dass ich nichts, aber gar nichts auf die Dauer anhäufen könnte. Sogar das einzige Leben muss ich irgendwann zurückgeben.

Gegen fünf, fängt es plötzlich an in mir zu brodeln. Die Quelle? Die augenblickliche Antwort füllt das Zimmer mit ausgedehnter Freude und strahlendem Licht.
In dieser Nacht habe ich bloß minderwertig gegraben. Nun ist ein neuer Tag entbunden und in ihm ein neues, kleines Leben.
Die Krise pensioniert sich still in den frühen Morgenstunden und ich schließe die Freundschaft mit Gott. Wie könnte ich auf seine Gegenwart in einer geistarmen Nacht verzichten?

(c) Kathy Nik

Wir werden uns nichts tun

Ich liebe dich, sei gut!


Wie könnte ich jemals

verarmen, wenn du mir

nur ein Stückchen gibst

von dem Ganzen,

was ich dir gebe.


Wir werden uns nichts tun,

außer uns zu lieben.

(c) Kathy Nik

NEUERSCHEINUNG ***  NEUERSCHEINUNG ***  NEUERSCHEINUNG

"Im Rausch" - Liebesgedichte - Edition Lyrik, Engelsdorfer Verlag

  ISBN 3-86703-018-9

NEUERSCHEINUNG ***  NEUERSCHEINUNG  ***  NEUERSCHEINUNG

Künstlerbuch "KONTRASTE" - Edition Wendepunkt, Dezember 2005

 ISBN 3-938728-05-1

Prosa, Gedichte und stimmungsvolle Malerei führen durch das Buch. Die Bilder, anschauungsvoll untertitelt, gewähren einen Einblick in das große Schaffen der Künstlerin und Autorin. Eine Palette getaucht in Farben. Eine Vernissage durch die der Leser schreitet und die Eigenwelt der Bilder auf sich einwirken lässt. Sie spiegelt das tägliche Leben wider. Entzücken Augen und Herz. Geistesfunken springen über und inspirieren. Die Künstlerin schuf nicht nur Bilder. Die Vernissage legt auch eine Fülle von Texten auf. So entstand ein sehens- und lesenswertes Künstlerbuch.

Ihre Homepage

zurück