Franz Preitler

Ich glaube fest daran, dass man die eigenen Ziele und Träume stets vor Augen haben sollte und eiserne Disziplin dazu gehört.

 

Ich arbeite sehr viel und betätige mich abwechslungsreich. Habe ich ein Ziel erreicht, arbeite ich schon an der nächsten Idee. Wenn ich selbst nicht schreibe, nutze ich die Zeit um zu recherchieren und zu lesen. Zwischendurch betreibe ich zum Ausgleich Sport und genieße mein Familienleben am Land. Von meiner Partnerschaft bin ich fest überzeugt, da wir uns gegenseitig viel Freiraum lassen, von Zeit zu Zeit den Rat des anderen suchen und befolgen sowie gelegentlich gemeinsame Projekte verfolgen.

 

Geschichten, Gedichte und Texte liest man, weil man sich etwas davon erwartet – genau wie von einem Bild oder einer Fotografie. Ich arbeite sehr eng und gerne mit Künstler zusammen. Meine Inspiration finde ich immer noch in der Natur und bei den Menschen.

 

In den Jahren 2004 bis 2005 habe ich in Zusammenarbeit mit Künstlern Veranstaltungen organisiert wie: Kunst im Ort, Kunst in der Bank und Kunst im Shop. 2005-2006 war ich Redakteur des Newsletters für ein Lifestyle- und Eventmanagement in Graz. 2006 begann ich damit, mich für Anthologien zu bewerben und seit 2007 bin ich bei nationalen und internationalen Literaturwettbewerben/Literaturzeitschriften erfolgreich vertreten, halte dazu auch Lesungen in Österreich und Deutschland ab. Im November erscheint mein erster Bildband mit Betrachtungen. "Der Weg der Jahreszeiten".  Zu diesem Thema war ich heuer Mitorganisator einer Benefizveranstaltung für kranke Kinder. 

 

Textauszug:  Es gibt viele Regentage im Leben. Freundschaft und Liebe sind wie Blumen im Sommer. Sie müssen gehegt werden, manche Liebe trägt mehr Blüten in sich wie die Freundschaft.

 

Zu meinen bisher 5 eigenen Publikationen erscheint 2008 meine erste Literaturzeitschrift. Ein wichtiges Ziel dieser Zeitschrift ist die Verbindung verschiedener künstlerischer Ausdrucksformen wie Bild (Foto, Collagen usw.) und Text (Prosa, Lyrik, Gedicht und Essays).

 

zurück