Anneliese Wipperling

„Was ist wichtig? Dass ich Jahrgang 1947 bin, Diplomchemikerin, Brandenburgerin?

Dass ich 32 Jahre bei der Bahn gearbeitet habe? Dass ich jahrelang in der DDR-Volkskunstbewegung aktiv war? Dass ich meine Tochter Adriana allein erzogen habe? Ja, all das hat mich geprägt, aber ich vermag es nicht zu werten.

Jetzt bin ich im Vorruhestand und habe endlich Zeit zum Schreiben. Ich sitze oft stundenlang vor meinem geliebten Computer, der mir beim Geschichtenerzählen hilft und mich durch virtuelle Räume wandern lässt. Die Welt ist größer geworden …“

                  



ISBN 978-3-8334-6964-0



© 2007 für diese Druckausgabe bei Anneliese Wipperling
© 2007 für die Texte und Bilder bei den einzelnen Autoren/Künstlern
Herstellung und Verlag: Books on Demand GmbH, Norderstedt
Illustrationen: Adriana Wipperling
Umschlaggestaltung: Gabriele Scharf
Layout: Anneliese Wipperling und Adriana Wipperling
Printed in Germany
Dieses Buch wurde im On-Demand-Verfahren hergestellt

* * *

Backcover

Seerosen blühen unterm Kopfsteinpflaster. Raumschiffe kriechen durch die Kanalisation. Schelmische Engel he-ben ihre Röcke zum Can Can. Infantile Götter naschen Eiszeiten am Stiel. Ein Mann befreit sich von seiner ei-genen Haut. Liebhaber werden unter Blütenschnee be-graben. Schmetterlinge fallen als rostige Schrauben vom Himmel ...

Mit Hingabe, Scharfsinn, Liebe, Humor und zuweilen auch Schwermut wandern die Autoren durch bizarre Traumwelten und die ungeschminkte Realität.

Kurzfassung

Vier Poeten wandern durch bizarre Träume und die un-geschminkte Realität: Seerosen blühen unterm Kopf-steinpflaster. Raumschiffe kriechen durch die Kanalisati-on. Engel lüften ihre Röcke beim Tanz. Jemand befreit sich von der eigenen Haut. Schmetterlinge fallen als ros-tige Schrauben vom Himmel ...

* * *

Anneliese Wipperling

zerstörung

schrei

splitterndes glas
wolken aus kalk

messer aus licht
in rostige
säulen

zitternder klang
zersprengten metalls

aufstieg
verwundeter vögel

schweben
mit tropfenden schwingen

firmament
aus blutigen federn

hoch über uns

rot

(1974/2006)

* * *

Anneliese Wipperling

Kastanienallee

Du gehst
rückwärts gewandt.

Die weißen Kerzen
über dir
siehst du nicht
brennen.

Dass ich neben dir bin.

Zusehe, zuhöre.

Mit jedem Wort
wirst du blasser
und kleiner
für mich.

Bald wird
Blütenschnee
dich zuschütten.

Kann sein,
ich zertrete dich dann,
wenn ich die Allee
entlang gehe,

den Blick in die Ferne,
wo Wald
blau aufragt
und singt.

(1988)

* * *

Anneliese Wipperling

hochsommer

alte
blonde
schneisen
reifes gras
bis zur hüfte
reglos
dürsten
die bäume

mit jedem schritt
kommt der
waldrand
näher
wo spätherbst
herrscht

am liebsten
bliebe ich liegen
im sommerland
mit ausgebreiteten
armen

bis ganz langsam
mein körper
zerfällt und
nahrung
wird
für die
bäume

(1989)

* * *

 

zurück